close
3. November 2017

Kurzfilm zum Wochenende: Fuchs und der Wal (2017)

Dieser Film ist in mehrfacher Hinsicht ein Wagnis. Mit zwölf Minuten, ohne Worte, stellt er gewisse Anforderungen an die menschliche (und kindliche) Geduld, die vor allem durch die Schönheit der Bilder ausgeglichen wird. Aber einfach ist der Film dennoch nicht, denn die Suche des Fuchses nach seinem Wal – ob real oder nicht – ist so sehr physisch wie (sorry) meta-physisch. Und möglicherweise ist das Ende traurig, vielleicht geht es aber ja auch um die Suche selbst. Auf jeden Fall gibt es dann genug Stoff, über den man sprechen kann.

zum vollständigen Original-Artikel

Freitagslieblinge // Naturkosmetik in meinem Badezimmer

Meine Strategien und Ideen Impulse, wenn die Kinder (und Mama) schlechte Laune haben