close
7. Juli 2018

Frisch alleinerziehend sein – fühlt sich an wie im Computerspiel

Kennt ihr denn die Sims? (Soll jetzt keine Werbung sein aber ich hab es früher häufig gespielt. Es ist definitiv ein genialer Vergleich, den ich gleich ausschöpfend erläutern werde. Also vielleicht ist es dann doch Werbung. Man sehe es mir nach.) Man erschafft sich jedenfalls mindestens eine Person oder gleich eine ganze Familie, gründet einen Haushalt und organisiert dann die Tagesstruktur. Der Sim kann sich einen Job suchen, muss irgendwann aufs Klo, fängt an zu müffeln, ihm wird langweilig, er kann jemanden blöd oder super finden, man kann ihn verheiraten aber vorher ne ganze Menge quatschen und flirten,… und hell yes, natürlich auch Kinder machen und dann großziehen. Wäre das in echt nur so einfach wie bei den Sims… jedenfalls, seit ich alleinerziehend bin, fühle ich mich umso mehr wie in dem Computerspiel gefangen… Ein beispielhafter Tagesablauf mit Sims Parallelen.

zum vollständigen Original-Artikel

Die ultimativen Survival Tipps für Spielplatz Eltern

Auf Schnuppertour